Zusammenführung von Volksbank-Geschäftsstellen zur Zukunftssicherung

Das Bankgeschäft verändert sich, auch für die Volksbank in der Region: Online-Banking und SB-Service erleben einen Boom, gleichzeitig wünschen sich Kunden eine immer intensivere Beratung. Der ganz alltägliche Bankservice in kleinen Geschäftsstellen findet dagegen immer weniger Zuspruch. Diese Entwicklung wird aktuell verstärkt durch die intensive Nutzung von Smartphone, Tablet und Co. Neue Vertriebswege sind nötig und müssen optimiert werden. Damit die Volksbank Breisgau Nord eG auch in Zukunft leistungsfähiger Partner für ihre rund 80.000 Kunden und 44.000 Mitglieder bleibt, setzt sie auf eine neue Ausrichtung in der Geschäftsstellenstruktur.

Aufgrund des veränderten Kundenverhaltens, der zunehmenden Digitalisierung in der Bankenwelt und der anhaltenden Niedrigzinsphase hat auch die Volksbank Breisgau Nord eG, wie der Bankensektor insgesamt, bereits seit längerer zeit sehr intensiv über die künftige Geschäftsstellenstruktur beraten. Inzwischen sind alle Analysen und Überlegungen hierzu abgeschlossen. Die Geschäftsstellenstrategie für die nächsten Jahre steht fest und wurde vom Vorstand und Aufsichtsrat verabschiedet, um die Zukunft der Volksbank insgesamt auf Dauer zu sichern. Danach wird das Geschäftsstellennetz konsequent umgebaut und an die neuen Erfordernisse angepasst. Das neue Konzept wird von Aufsichtsrat, Betriebsrat und von den Mitarbeitern uneingeschränkt mitgetragen. Die Vertreter, Bürgermeister und Ortsvorsteher wurden bereits persönlich vor Ort umfassend über die geplanten Veränderungen informiert. Erklärtes Ziel ist, die wirtschaftliche Tragfähigkeit der Gesamtbank im Interesse der Mitglieder und Kunden nachhaltig zu sichern. Die Volksbank ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Region. Im Sinne einer nachhaltigen Geschäftspolitik sichern sie mit diesen Maßnahmen das genossenschaftliche Geschäftsmodell für die Zukunft um die Anforderungen der Mitglieder und Kunden zu erfüllen und gleichzeitig die Kosten- und Ertragssituation zu optimieren und den Mitarbeitern eine klare Personalentwicklung und einen sicheren, attraktiven Arbeitsplatz zu bieten.

Analysen der Bank haben ergeben, dass einige kleine Geschäftsstellen nur noch in sehr geringem Umfang von den Kunden der Bank besucht werden. Die Themen Demografie, Internet und Kostenentwicklung beschäftigen die Volksbank seit Jahren. Seit 140 Jahren bietet die Volksbank als Bank in der Region Stabilität und Nähe. Damit dies so bleibt, wird sich die Bank darauf konzentrieren, die Zukunftsfähigkeit weiter auszubauen. In diesem Zusammenhang werden auch die Öffnungszeiten an verschiedenen Standorten in der Region überprüft und angepasst. Dazu werden alle betroffenen Kunden rechtzeitig informiert.

Vorstand und Aufsichtsrat der Volksbank setzen mit ihrem Konzept auf eine konsequente Doppelstrategie: Einerseits hat die Volksbank in den letzten Jahren neben einer ständigen Qualifizierung ihrer Mitarbeiter auch in das Geschäftsstellennetz investiert: Dies ist ein deutliches Bekenntnis zur Fläche. Insgesamt bleibt die Volksbank in ihrem Geschäftsgebiet auch weiterhin an 23 Standorten persönlich, in ihrem KundenServiceCenter telefonisch und in ihrer Online-Geschäftsstelle rund um die Uhr vertreten. Gleichzeitig wurde und wird das Online-Angebot weiter ausgebaut und aufgewertet.

Die Neuerungen im Überblick

Die Zusammenführung von zehn kleinen Geschäftsstellen mit der nächst gelegenen Geschäftsstelle und die Schließung der SB-Geschäftsstelle Windenreute erfolgt schrittweise ab Mitte des Jahres 2016 bis Anfang 2017. Alle Kunden der entsprechenden Geschäftsstellen wurden bereits mit Briefen über die Zusammenführungen informiert.

  • Geschäftsstelle Heimbach: Zusammenführung mit Geschäftsstelle Köndringen am 1. August 2016
  • Geschäftsstelle Sexau: Zusammenführung mit Geschäftsstelle Buchholz am 1. August 2016
  • Geschäftsstelle Oberprechtal: Zusammenführung mit Geschäftsstelle Elzach am 1. September 2016
  • Schließung SB-Geschäftsstelle Windenreute am 1. September 2016
  • Geschäftsstelle Nimburg: Zusammenführung mit Geschäftsstelle Teningen am 1. Oktober 2016
  • Geschäftsstelle Buchheim: Zusammenführung mit Geschäftsstelle Neuershausen am 1. Oktober 2016
  • Geschäftsstelle Emmendingen, Mundinger Straße: Zusammenführung mit Hauptstelle Emmendingen am 15. Oktober 2016
  • Geschäftsstelle Niederwinden: Zusammenführung mit Geschäftsstelle Oberwinden am 15. November 2016
  • Geschäftsstelle Emmendingen, Schillerstraße: Zusammenführung mit Geschäftsstelle Emmendingen, BürkleBleicheCenter am 15. Januar 2017
  • Geschäftsstelle Gutach: Zusammenführung mit Geschäftsstelle Bleibach am 15. Januar 2017
  • Geschäftsstelle Mundingen: Zusammenführung mit Hauptstelle Emmendingen am 15. Januar 2017