Deine Checkliste

Beachte die Termine und Fristen für Immatrikulation, BAföG-Antrag, Stipendienbewerbung, Einführungsveranstaltungen und eventuelle Zulassungstests.

Sind deine Unterlagen für die Immatrikulation komplett? Bspw. Personalausweis, (beglaubigtes) Zeugnis der Hochschulreife, Nachweis von der Krankenkasse

Verschaffe dir einen Überblick über die Uni. Zentrale Studienberatung, Website der Hochschule, Fachschaft, Campus-Rundgang, Mensa-Besuch

Lasse dir einen Benutzerausweise ausstellen.

Stelle deinen Stundenplan zusammen.

Wie finanziere ich mein Studium?

Wo kannst du Geld sparen

Die Miete ist neben den Ausgaben für Lebensmittel in der Regel der größte Kostenfaktor. Wer günstig wohnen will, zieht in eine Wohngemeinschaft oder in ein Studentenwohnheim. Achte generell auf möglichst niedrige Fixkosten.

Ein weiterer Faktor sind Abos: Teile Abos mit anderen oder wenn du sie gar nicht benötigst bestelle sie ab.  

 

Die kleinen Dinge können auch teuer sein

Auf dem Weg zur Uni einen Kaffee zum Mitnehmen gönnen. Auch die variablen Kosten summieren sich. Hier kannst du sparen: Halte  Ausschau nach gebrauchten Lehrbüchern. Deinen  Kaffeedurst schiebst du am besten bis zum Campus auf. Denn dort gibt es in der Regel faire Preise für Studenten.

...und so sparst du richtig!

Semesterticket für die Region

Benzinkosten teilen per Mitfahrzentrale

Städte-Hopping mit dem Fernbus

Flüge mit Studentenrabatt

Die richtige Versicherung während der Studienzeit!

An das solltest du denken!

Ob gesetzlich oder privat: Die Krankenversicherung ist Pflicht

Berufsunfähigkeitsversicherung – je früher, desto besser

Kfz-Haftpflicht – ohne die läuft nichts

Bis du älter als 25?

Wenn Du bisher über deine Eltern krankenversichert warst, musst du dich ab dem 25. Geburtstag selbst versichern. Wer regelmäßig mehr als 450 Euro pro Monat verdient, muss sich schon früher pflichtversichern. Für Studenten gibt es in den gesetzlichen Krankenversicherungen einen einheitlichen Beitragssatz. Du möchtest privat krankenversichert bleiben? Viele private Krankenversicherungen bieten auch Sondertarife für Studenten.

Du hast vor dem Studium eine Ausbildung gemacht?

Haftpflichtversichert bist du über deine Eltern meist nur bis zum Ende der ersten Ausbildung. Danach benötigst du eine eigene Haftpflichtversicherung. Eine Haftpflichtversicherung ist zwar keine Pflicht, bietet dir aber Schutz vor großen finanziellen Risiken – und das für wenig Geld. Eine eigene Police brauchen auch Studierende, die vor dem Studium bereits berufstätig waren.

Du planst ein Auslandssemester?

Sicher dir längere Auslandsaufenthalte mit einer speziellen Auslandsreisekrankenversicherung ab. Sie übernimmt die Kosten während deines Auslandssemesters zum Beispiel für Arztbesuche, Medikamente oder Krankenhausaufenthalte.

Auslandssemester geplant?!

Per Amt ins Ausland

Ein Auslandssemester ist teuer. Daher gibt es beim Auslands-BAföG Zuschläge, etwa für Studiengebühren, Reisekosten oder die Krankenversicherungsbeiträge. Diese Zuschläge musst du nach dem Studium nicht zurückzahlen. Chancen auf das Auslands-BAföG haben auch Studenten, die in Deutschland keinen Anspruch auf Förderung haben. Spätestens sechs Monate vor Abreise solltest du Auslands-BAföG beantragen.

Diese Fragen sollten du früh genug klären:

Bis wann muss ich mich um Stipendien bewerben und Auslands-BAföG beantragen?

Gibt es an der Auslandsuniversität Studiengebühren? Muss ich sie auch zahlen?

Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten vor Ort? Wie viel kostet die Unterkunft?

Darf ich während meines Auslandsaufenthalts neben dem Studium jobben?

 

Mit Kreditkarte im Ausland bezahlen

Benötigst du Unterstützung? Wir helfen dir gerne! Einfach Termine direkt online vereinbaren. Wir beraten dich gerne auch mit unserer OnlineBeratung direkt von zuhause aus. 

Hier geht´s zur Terminvereinbarung